Richtig Taggen – So geht’s

erstellt am: 07.10.2013 | von: Jürgen Oeder | Kategorie(n): Umwelt

Auf meinen Beitrag zum Taggen von Speerfischen oder Blauflossenthun im Mittelmeer kam nun Anfrage zum Wo und Wie. Die NOAA hat dazu eine Empfehlung herausgegeben, die ich hier zusammengefasst wiedergeben möchte. Auf meinen Beitrag zum Taggen von Speerfischen oder Blauflossenthun im Mittelmeer kam nun Anfrage zum Wo und Wie. Die NOAA hat dazu eine Empfehlung herausgegeben, die ich hier zusammengefasst wiedergeben möchte. Wie bringe ich die Tagging-Nadel an eiern Stange richtig an? Die Nadel kann etwa in einen Besenstiel mit passender Bohrung geklebt und das Stielende mit Kabelbindern verstärkt werden. Beim Anbringen der Tagging-Nadel unbedingt darauf achten, dass zusätzlich zum dünnen Ende der Nadel noch etwa 1 cm frei bleibt, damit der pfeilähnliche Kopf des Tags ausreichend tief ins Gewebe eindringt. Worauf muss ich noch achten? Überzeugt euch zuvor, dass die Tagging-Nadel SAUBER ist. Entzündet sich das Gewebe, fällt das Tag raus und alles war umsonst. Prüfen, ob die Nummer des Tags mit der auf der Karte übereinstimmt Das Tag wird zuvor an der Stange (Besenstiel etc) mit einem Gummiring gesichert, damit es nicht abfällt. Getaggt werden die Fische nur in der Schulter: Schwertträger und Thune müssen schwimmen, um atmen zu können. Wenn das Boot beim Taggen leicht in Fahrt bleibt, bekommen die Fische genügend Sauerstoff und bleiben ruhig. Worauf muss ich beim Ausfüllen der Tag-Karte achten? Wichtig ist das korrekte und vor allem leserliche (Blockschrift, an Land ) Ausfüllen der Tag-Karte: Zu oft werden Breiten- und Längenangaben vom Ort des Geschehens vergessen oder vertauscht. Und vertauscht werden auch die Datumsangaben. Wir Deutsche schreiben ja in der Reihenfolge: Tag-Monat-Jahr. Die Amerikaner wollen aber Monat-Tag-Jahr, wie auf der Karte zu sehen ist Dort heißt es links oben: mm/dd/yyyy. Der 4. Juni 2013 wäre also: 06/04/2013. Darunter kommen die Angaben zu Breite (Lat) und Länge (Lon) des Fangortes. Die Angaben erfolgen in Grad und Minuten. Was tun, wenn schon ein Tag im Fisch steckt? Dann sollte man versuchen, dessen Nummer und die Adressangaben zu lesen. Ist das zu schwierig, sollte der alte Tag mit Messer oder Zange vorsichtig abgetrennt und ein neuer Tag angebracht werden. Auf die Karte des neuen wird dann zusätzlich die Nummer des alten Tags (und die Adressangaben geschrieben). Es ist aus wissenschaftlicher Sicht NICHT nötig solch einen Fisch zu töten. Den abgeschnittene Tag gut aufbewahren für Nachfragen, er soll NICHT zusammen mit der Karte des neuen Tags eingesandt werden. Kann ich kleine Fische taggen? Jein. Jedenfalls nicht mit den uns bekannten Tags. Deren pfeilförmigen Spitzen sind 2 cm breit und 2 cm tief. Einen 40 cm kleinen Thun damit aufzuspießen, bringt ihn aller Wahrscheinlichkeit nach um. Es gibt allerdings spezielle kleine Tags, für kleinere Wanderfischarten wie etwa den Lachs. Diese Tags können bei der NOAA geordert werden. Worauf achte ich beim Einsenden der Tag-Karten? Meldekarten gehen auf dem Postweg leicht verloren. Die NOAA empfiehlt deshalb, die ausgefüllten Karten zusätzlich zu scannen/abzufotografieren und per e-Mail zu senden an: tagging@noaa.gov Und nun wünsche ich euch zuletzt das: