Malediven – Poppern und Jiggen im Januar 2014

erstellt am: 29.01.2014 | von: Jürgen Oeder | Kategorie(n): Malediven, Reiseziele

Das Inselparadies im Indischen Ozean ist definitiv keine Destination für Monsterfisch-Jäger, es ist aber meiner Meinung nach das optimale Ziel für Einsteiger. All diejenigen, die sich im tropischen Fischen, Jiggen und Poppern erstmals versuchen möchten, kann ich die Malediven deshalb nur wärmstens empfehlen. Wie in jedem Jahr hatte ich auch in diesem Januar wieder einige Guiding Touren auf den Malediven zum Popper-Fischen und Speed-Jiggen.

Mein Fazit: Das Inselparadies im Indischen Ozean ist definitiv keine Destination für Monsterfisch-Jäger, es ist aber meiner Meinung nach das optimale Ziel für Einsteiger. All diejenigen, die sich im tropischen Fischen, Jiggen und Poppern erstmals versuchen möchten, kann ich die Malediven deshalb nur wärmstens empfehlen.

Die Bedingungen sind einfach und auch von weniger erfahrenen Fischern ohne Probleme zu bewältigen. Zudem ist der Fischreichtum nach wie vor groß, und es vergeht immer nur eine kurze Zeitspanne am Riff, bis ein weiterer Fisch den Jig oder Popper attackiert!

Um für mich persönlich das Fischen interessant zu gestalten, habe ich mich für leichtes Gerät entschieden. – Meine schweren Popper- und Jigruten kommen auf den Malediven so gut wie gar nicht mehr zum Einsatz.

Was mich besonders freute: Wir konnten eine noch vergleichsweise junge Schildkröte aus einem Netz befreien und sie unbeschwert ihrem Element übergeben:

In diesem Jahr habe ich mich überdies vor allem auf das Slow Pitch Jigging konzentriert und muss sagen, dass die Ergebnisse fantastisch waren: Die meisten und auch die größten Fische gingen auf Slow Jigs!!

Mein Highlight war definitiv ein Doggie von ca. 30 kg auf einer 100 gr Slow Jigging Rute, PE2-Schnur und 40lb shock leader! Enjoy the pics! Euer Marc Inoue