Geburtenstation für Weiße Haie auf der Spur

erstellt am: 02.11.2019 | von: Jürgen Oeder | Kategorie(n): News, Umwelt

Die den Haien verpflichtete gemeinnützige US-Organisation Ocearch hat einen fast eine Tonne schweren Weißen Hai mit einem akustischen Tag besendert und erhofft sich nun Hinweise auf eine bislang unbekannte Geburtenstation im Golf von Mexiko. Das fast eine Tonne schwere Weibchen wurde von der Organisation im September vor der Küste Kanadas gefangen und zog seitdem an der Küste entlang nach Süden. Am 28. Oktober erreichte sie dann den Eingang in den Golf von Mexiko

Von dem Unama’ki getauften Hai erhoffen sich die Meeresforscher neue Erkenntnisse. Die Hai-Dame habe „das Potenzial, uns an Orte zu führen, an denen kleine Hai-Babys geboren werden.“ Ihren Namen erhielt der Fisch von den Ureinwohnern von Nova Scotia. Er bedeutet „Land des Nebels“.

Die Haie werden mit einem kliene Boot gehakt und dann auf eien Spezialschiff mit eienr Unterwasserplattform gezogen. Diese Plattform funktioniert wie eien großer Lift und bring dne Hai dann kurzfristig aufs Trockene.

Wo sich Unama’ki zurzeit befindet, kann man mit dem Sharktracker auf der Site ocearch.org verfolgt werden. Die Organisation hat bislang 416 Weiße Haie markiert, davon allein 11 im Oktober vor Nova Scotia. Ocearch freut sich über Spenden und bietet in ihrem Shop auch attraktive Kleidung an.