Der „allerbeste“ Lure – auf den Azoren

erstellt am: 13.08.2014 | von: Jürgen Oeder | Kategorie(n): Gerät & Technik

Les Gallagher, der international bekannte und geachtete Marlin-Skipper auf den Azoren, hat uns verraten, womit er fängt – zumindest Großaugenthune, die sich derzeit in größeren Schulen vor Horta/Faial rumtreiben. Seinen letzten der „allerbesten Lures“, den Scorpion Junior, hat er am vergangenen Samstag verloren, wie er dem portugiesischen Hersteller João, in einem Brandmail und der Bitte um Nachschub schrieb: „Am Samstag fingen wir auf der BRASILIA 3 Bigeyes mit 100+ kg. Dann hakten wir einen weiteren am allerbesten und letzten unsere Scorpion Juniors (Farbe: „Madre Pérola“. Das Skirt war unten schon ausgebleicht und hatte die Farbe des Lure-Kopfes angenommen). Der Thun raste nach dem Strike zurück in die Schule seiner Kameraden, die an der Oberfläche rechts neben unserem Boot für Wirbel sorgten. Doch dann biss ein anderer Thun auf die Outrigger-Markierung an der Hauptschnur und – peng! kamen 30 m Schnur unter der Spannung von 45 lb Bremskraft bis ans Boot geflogen.

©Brasilia Fishing Charterts/Capt. Les Gallagher

„Ein sehr dramatischer Verlust“, klagt Les dem Hersteller und hofft auf schnellen Nachschub, so lange müsse er dann Fotos mit Thunen an Moldcraft-Lures machen. – Die fangen also auch ganz gut. Im Nachsatz schreibt Les aber auch, dass der Lure sein „Champion“ für alle Spezies war, und vor 14 Tagen auch einen Blauen Marlin mit geschätzt 900 lb gefangen hat.

©Brasilia Fishing Charterts/Capt. Les Gallagher

Der Scorpion Junior ist der Lure in der Bildmitte (oben der große Scorpion und unten der Aries). Hergestellt werden sie von der Firma Fronteira: https://fronteira-amostras.com