Fischen vor Riumar: Back to Business

erstellt am: 10.06.2020 | von: Jürgen Oeder | Kategorie(n): News, Spanien

Skipper Ron im spanischen Riumar hat noch einige Termine frei, auch in der besten Zeit auf Thun!

Und da nun Spanien ab dem 1. Juli wieder für Touristen öffnet und Frankreich den internationalen Tourismusverkehr sogar schon ab dem 15. Juni durchwinkt, steht für alle, die einen Flug meiden wollen, nun der Anreise mit dem Auto nichts im Weg, sagt Ron.

Die Vorzeichen für die anstehende Angelsaison sind dem Skipper zufolge sehr gut. Momentan seien viele Makrelen und Köderfische unterwegs und Bluefish reichlich im Ebro und seiner Mündung vorhanden. „Falls die anstehende Tuna-Saison nur halb so gut wird, wie 2019, dann erleben wir ein Spitzenjahr“, sagt Ron.

Darauf kann er hoffen, die kommerziellen Thunfänger berichten von so viel Fisch wie nie zuvor. Nach Angaben von

Claudio Barria, Forscher am spanischen Institut für Meereswissenschaften (ICM-CSIC), hat der Sturm Gloria im Januar mit dazu beigetragen. Mit den Starkregen seien viele Nährstoffe ins Meer gespült und so die Nahrungspyramide bis hin zu kleinen Krebschen angekurbelt worden, die Nahrungsgrundlage für viele Fische sind.

In Riumar sind laut Ron nun schon viele Restaurants geöffnet und weil der Ort ja dünn bevölkert ist, ist Corona dort auch kein Thema. „Back to business wie immer“, sagt Ron.

Kontakt:

Ron Nieuweboer

ronedspanje@gmail.com>

0034610427459 (auch WhatsApp)