Meldung vom Meer – Katalonien

erstellt am: 07.07.2013 | von: Jürgen Oeder | Kategorie(n): Ebro-Delta, News, Reiseziele

Fischen vor katalonischer Küste weiterhin zäh El Port de la Selva, 3. Juli 13: Die Fischerei ist träge, denn es ist immer noch viel zu kalt. Die Fische kommen nur in kleinen Größen und Stückzahlen nach oben. Insgesamt verläuft das Jahr mit einer zeitlichen Verzögerung von 5-6 Wochen. Ob sich das noch einrenkt, wage ich zu bezweifeln. Seit Anfang dieser Woche ist der Wind abgeflaut, man kann endlich mal wieder raus. Aber schon morgen (4. Juli) bläst erneut der Tramuntana für zwei Tage und Angler machen erneut lange Gesichter. Für die Windsurfer ist es ein tolles Jahr!! El Port de la Selva, 6. Juli 13: Wenn man ehrlich ist, müsste man eine Reisewarnung aussprechen. Ich war gestern (Samstag) von 6:00 Uhr bis 18:00 Uhr unterwegs. Nicht einen Biss, nicht mal ein Blue Fish, kein Barrakuda. Die ganze Bucht und das KAP: nichts. – Ivan, Jordi und Jesus haben mit Downriggern das Kap befischt. NICHTS. Die Wassertemperaturen sind immer noch bei nur knappen 20 Grad. Thune sind nur ganz selten vereinzelt zu beobachten. Jetzt fallen die Boote über die Küste her, es ist eigentlich so, dass uns die Zeit davon gelaufen ist. Küstennah geht jetzt nur noch was in der Dämmerung oder am Grund. Ich knicke es jetzt mal für eine Zeit und warte bis eindeutige Meldungen kommen. So macht es keinen Spaß.