Australien – Feuer frei auf Hai

von
Im Westen Australiens dürfen vor bestimmten Küstenabschnitten ab sofort alle Haie erschossen werden, die länger als drei Meter sind. Die Regierung des Bundestaates Westaustralien will mit den Abschusszonen Surfer und Schwimmer schützen: Die Zahl der Unfälle hat in letzter Zeit...

Weiße Haie werden über 70 Jahre alt

von
Bei den Untersuchungen an den alten Knorpeln aus den Beständen des Instituts konnten nun die Bombentestjahre jeweils bestimmten Ringen zugeordnet und die Jahresringe zuvor gezählt werden. Da das Sterbedatum der Fische bekannt war, Was schon lange vermutete wurde, konnte nun...

Haie twittern Warnung vor sich selbst

von
Viele twittern Vieles. Sehr sinnvoll ist allerdings, was mittlerweile mehr als 320 Haie vor Australien vermelden: Sie warnen Schwimmer und Surfer vor sich selbst! Haie mit Sendern zu versehen, um ihre Wanderwege zu erforschen ist nicht neu. Dass diese Methode...

Quält keine Fische! – Ein emotionales Plädoyer

von
"No brain, no pain: Fische spüren keinen Schmerz, weil ihnen dazu die Rezeptoren fehlen", heißt es. Dass diese umstrittene These stimmt, beweisen folgende Fotos von schwärenden Wunden, gebrochenen Kiefern und rostenden Haken. „No brain, no pain: Fische spüren keinen Schmerz,...

EU-Reform bekämpft Überfischung der Meere

von
Fangquoten müssen ab 2015 so reduziert werden, dass der Bestand bedrohter Arten gesichert ist. Überdies wird der Rückwurf von Beifang zwischen 2015 und 2019 schrittweise verboten. Fische die ins Netz gehen Das EU-Parlament will der Überfischung der Meere mit strikteren...

Konsum von Haiflossensuppe in China halbiert

von
Der Konsum von Haifischflossensuppe hat sich in China im vergangenen Jahr halbiert. Grund dafür sind Aufklärungskampagnen von Umweltschutzorganisationen, wie der chinesische Radiosender CRI berichtet. Demnach ist vor allem die Aktion Der Konsum von Haifischflossensuppe hat sich in China im vergangenen...

Fangquoten für Blauflossenthun werden nicht erhöht

von
Eine gute Nachricht: Die Fangquoten für Blauflossenthune im Ostatlantik und Mittelmeer werden 2014 nicht erhöht. Es bleibt bei der bislang geltenden Höchstfangmenge von insgesamt 13.400 Tonnen, wie die ICCAT auf ihrem Treffen am Montag in Kapstadt entschied. Grund dafür sei,...

Schicksalstag für Blauflossenthune

von
Der WWF fordert ebenso wie Wissenschaftler die Fangquoten nicht zu erhöhen. Der Bestand im Mittelmeer/Nord-Ostatlantik wurde jahrzehntelang systematisch so stark überfischt, dass er von der Ausrottung bedroht war. Ein Ergebnis zu neuen Höchstfangmengen wird am Montag erwartet. In Kapstadt verhandelt...

ICCAT entscheidet über Zukunft der Blauflossenthune

von
Die International Commission for the Conservation of Atlantic Tunas (ICCAT) wird demnächst die neuen Fangquoten für Blauflossenthune im Mittelmeer und im Ostatlantik festlegen. Der WWF äußerte sich besorgt, dass die Organisation der Fangnationen die Quoten gegen den Rat der Wissenschaftler...

Grausames Delfineschlachten vor Peru

von
Das Fleisch der Säugetiere dient den Fischern vor allem als Haifischköder. Den weltweit für Empörung sorgenden Skandal brachte der in Peru lebende deutsche Umweltschützer Peter Austermühle mit einem Utube-Video ins öffentliche Bewusstsein. Die Aufnahmen des Gründers der Umweltorganisation Mondo Azul...