Thunfisch-Sashimi nach Georgs Art

erstellt am: 11.10.2014 | von: Jürgen Oeder | Kategorie(n): Rezepte

Skipper Georg Blänich im kroatischen Jezera ist ein Großmeister im Fang von Blauflossenthunen. Meisterlich ist aber auch seine Zubereitung der Fische. Sein Thunfisch-Sashimi ist unter Georgs Gästen legendär. Im Unterschied zum japanischen Original serviert der Skipper den Fisch mariniert: in Sojasauce, in die – und das ist Geheimnis des einmaligen Geschmacks – noch ein Anteil von 10% Balsamico-Essig kommt.

Die Sojasauce selbst sollte nicht zu salzig sein. Das sind die chinesischen Sojasaucen alle. Die japanischen Sojasaucen enthalten aber auch noch Weizen und sind deshalb milder als chinesische. Hierzulande hilft uns die Firma Kikkoman weiter (http://www.kikkoman.de). Sie vertreibt eine Sauce mit 43% weniger Salz und ist eine ideale Komponente zum Mischen mit einer kräftigeren chinesischen Sauce. Georg mischt dann 9 Teile solch einer Mischung mit einem Teil Balsamico-Essig. Die Zutaten: 1 rote Zwiebel 90 % Sojasoßen-Mix 10 % Balsamico Essig Thunfisch mit einem scharfen Messer gegen die Faserung in feine Streifen schneiden. Grob geschnittene Zwiebel dazu. 90% des Sojasoßen-Mix‘ mit 10 % Balsamico mischen und darüber gießen (Bitte NICHT ertränken). Die Marinade etwa 30 Minuten einziehen lassen.

Als Beilagen haben sich Salzkartoffeln mit einem guten Olivenöl und gemischter Salat bewährt. Wer sein Sashimi scharf mag, kann die Stücke auch noch in ein wenig Wasabi tunken. Zugegeben: Optisch macht das Ergebnis nicht viel her, aber auf der Zunge ist es Freude pur!