Jochens Lachs-Terrine mit Sauerrahmmousse

erstellt am: 20.07.2015 | von: Jürgen Oeder | Kategorie(n): Rezepte

Bei einem Treffen mit meiner Großcousine Ulrike nach vielen Jahren lernte ich deren Gatten Jochen kennen, auch ein Angler, vor allem aber Hobbykoch. – Ein guter.

Jochen verwöhnte uns an jenem Abend mit Variationen von Fisch. Den Auftakt machte seine Lachs-Terrine, die auf meiner ewigen Bestenliste kalter Vorspeisen nun einen Stammplatz hat.


Zutaten für 10 Portionen:
5 Blatt weiße Gelatine
1 großer Bund Dill
200 g Speisequark  (50% Fett) und 200 gr. Schmand gemischt
3 TL Senf (mittel­scharf)
3 TL Honig
300 g Räu­cherlachs in dünnen Scheiben
1 Glas Forellen-Kaviar
200 g Schlagsahne
Salz, weißer Pfeffer
1 Limette (unbeh.) und Lauchblätter zum Dekorieren

Zubereitung am Vortag:
Gelatine nach Packungsangabe einweichen. Quark und Schmand mit Senf und Honig glatt rühren. Gelatine tropfnass bei kleiner Hitze auflösen, etwas von der Schmand- bzw. Saure-Sahne-Mischung einrühren, dann unter die übrige Mischung rühren.

Auf Backpapier Lachsscheiben auslegen, zweites Papier darüberlegen und den Lachs andrücken, damit sich die Stücke verbinden

Oberes Papier abnehmen und die Kastenform mit dem Backpapier und dem Lachs darauf auslegen. Scheiben da­bei an den Seiten überhängen las­sen. Restlichen Lachs würfeln.

Dill waschen, Spitzen fein hacken.  Sahne steif schlagen, mit Lachs­würfeln, Forellen-Kaviar und  Dill unter die Schmand-bzw. Saure-Sahne-Mischung he­ben, salzen, pfeffern.

Mousse in die Form geben, Lachs darüber schlagen. Über Nacht im Kühl­schrank fest werden lassen.

Kurz bevor die Gäste kommen: Mousse an Backpapier aus der Form heben und in Scheiben teilen.